Let´s talk about Fotografie oder auch “Über Adam Klik”

Das Leben eines Fotografen aus Sicht von Hartmut X, Jahrgang 62. 1962.

“Schon seit der Schulzeit beschäftige ich mich mit der Fotografie. Die Leidenschaft zu fotografieren hat mich nie losgelassen. Um diese Kunst von Grundauf zu erlernnen, tratt ich einem Fotoverein bei und legte mir ein eigens Fotolabor zu. Mit diesem Labor erweckte ich miene Bilder zum Leben und liess meiner Fantasie freien Lauf. Aus meinem anfänglichen Hobby, wurde mit der Zeit ein zweites Standbein. MIt der Entwicklung des Internets eröffneten sich mir neue Wege, welche es mir ermöglichten, das interesse an meinen Bildern weltweit bei Grafikern und Medienanwendern zu wecken. Mein Fotografisches KnowHow nutzen mittlerweile viele Brautpaare, Models, Event-Veranstalter sowie Eltern die von mir Ihre Kinder porträtieren lassen. Jedesmal stellt das eine neue Herausforderung und ein aufregendes Abenteuer da, die einzigartigen Momente einzufangen und im Bild zu verewigen.”

Also wenn Sie sowas suchen, dann lesen Sie nicht weiter. Sowas kriegen Sie nicht bei mir. Falls Sie solche Fotografen schon seit Jahren verschrecken, dann lesen Sie weiter. Ich werde mich des öfteren über miene “Fachkollegen” amüsieren. Ja aus so einer Welt komm ich. Ellbogen Gesellschaft. Berlin. Ehemals West Berlin. Keine Stadt hätte mich härter prägen können als hier. Klar gibts härtere Orte auf der Welt. So mit echten Ghettos, LowRidern und Scharfer Munittion. Oder echten Hunger auch mies. Nein Berlin war richtig, denn wo anders wäre ich Tod. Hier ist alles cool. Wir haben es auch gerade -5 Grad.

So sieht es aus. Es macht keinen grossen Unterschied was fotografiert werden soll. Es muss einfach etwas haben wo es sich lohnt hinzuschauen. Ein Model kann noch so hübsch sein, wenn Sie langweillig ist, fotografiere ich lieber die Visagistin. Oder noch besser ich geh einfach. Draussen suche ich mir den perfekten Spot. Ich bereite mich vor, stelle die Kamera ein und lauer ganz ruhig. Dann kommt der Moment wo ich die Luft anhalte und den Auslöser durchziehe. Klik klik klik klik… Das Geräusch meines Verschlusses hört sich an wie der verschluss einer in Watte eingewickelten AK. Bild gut alles gut.

Ja schön wäre das so. Nun in wirklichkeit, arbeite ich gerne mit meinen Kunden, also bis jetzt zumindest. Ich glaube es ist auch miene Art die das Bild beeinflusst, vorallem den Kunden. Denn ich will das BIld schiessen und ich schiesse die BIlder wie ich den Kunden sehe. Natürlich geht so eine “Professionelle Freiheit” nur bei Aufträgen die das erlauben. Ich habe auch mal Tage wo ich ganz einfach Produktfotos schiesse. Locker. Immer dann freu ich mich schon auf das nächste Konzert, eine neue Fotoidee oder die nächste Fotosession die mir einfällt. Mir fällt generell viel ein.

Ganz besonders sind freue ich mich über meine  „Digitale-Ausstellungen“, wie etwa „Hinter Gittern – Die etwas andere Sicht“, „Out of control“ oder „Gotteswerk und Doktors´beitrag“. Welche nun in 2013 auf uns zu kommt ist noch ungewiss. Hier aber erfahrt Ihr es zuerst.

 

In den letzten fünf Jahren konzentrierte sich Adam Klik ausschliesslch auf die Fotografie und Videoproduktion. Der von Ihm gelernte Beruf gab Ihm besondere Vorkenntnisse, Fachkraft für Veranstalltungstechnik. In dem Beruf spezialisierte er sich auf die Videotechnik. Sein Fachgebiet waren, Kameraoperator, Live Regie und Schnitt, Mittschnitt, Projektion, Licht. Beste Voraussetzungen für einen Quereinsteiger.
Besonders viel Erfahrung sammelte er sich im Bereich der Musikvideoproduktion und der Konzertfotografie. Er arbeitete mit zahlreichen Künstlern zusammen, einige werden hier in den Referenzen genannt, andere wiederum nicht. Seine Bilder tauchten in sämtlichen Internet-Musikportalen ( rap.de - Artikel mit Fotos, hiphop.de, backspin.de, juice.de - Artikel mit Fotos, meinrap.de, b-stadt.com usw.) sowie in einigen Printmedien auf. Unteranderem ein Titelblatt bei Zitty Berlin 030, wo er den Godfather of Techno WESTBAM fotografierte ( Bilder unten ). Neben Bravo und Bravo HIPHOP, druckte sogar die Juice seine Fotos.

Adam Klik kehrt aber auch wieder in seine Welt der Fotografie. Es ist seine Sicht auf “Dinge”, die er uns vermitteln will. Diese Sicht ist nicht immer richtig, aber es ist seine. Diese Leiedenschaft für die Fotografie, lässt er selbst in noch so einfache Arbeiten einfliessen, so dass jedes Bild besonders wirkt.

Es ist wie gesagt egal, ob es ein Schraubendreher oder ein Diamantring ist. Die Fotografie von Adam Klik, zwingt uns bei beiden hinzuschauen und wissen wollen.

 

Fotografie Westbam 030 Zitty adamklik

Cover vom 030 Magazin/Zitty Berlin fotografie von WESTBAM

 

Fotografie Westbam adamklik 030 zitty berlin

Fotografie WESTBAM im Magazin 030

fotografie deineltan adam klik

DEINELTAN in der Juice Link oben

Fotografie sentence adam klik rap deutschrap fler

Fotografie für Rap.de von Sentence – Link zum Beitrag oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MLM

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>